Netzwerk Recherche

"Getrennte Welten?
PR und Journalismus"

Von Thomas Schnedler

(70 S., 5 MB)


"Der deutsche Presserat hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt,
die die schwammigen Aussagen zu PR und Schleichwerbung
präzisieren soll. Die Initiative der WAZ in dieser Frage und
der "Christiansen-Daimler-weight-watcher-Komplex" dürfte
Verleger und Journalistenverbände beflügelt haben.
Festzustellen ist zudem, dass in jüngster Zeit häufiger
"Schleichwerbung" öffentlich sanktioniert wurde... Die
Tendenzen zu Positions-Korrekturen im Feld der PR von
Presserat, dju und djv sind allerdings auch überfällig.
Denn nur mit deren Unterstützung kann die fortschreitende
Unterwanderung des Journalismus eingedämmt werden."

(Aus dem Rundbrief des "Netzwerks Recherche", April 2008)




Journalismus und PR

Die Botschafterin
Sabine Christiansen und Daimler-Benz

In mageren Zeiten verdienen Journalisten gerne mit PR hinzu. Das geht
der ehemaligen Polittalkerin Sabine Christiansen nicht anders. Verboten
ist das nicht, aber ganz schön pfui

Von Steffen Grimberg- taz.de, 11.03.2008

http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/die-botschafterin/?src=AR&cHash=1d9587096c

*


Marken dürfen nicht verwässern

von Ralf Johnen - ksta.de, 03.04.2008

http://www.ksta.de/html/artikel/1206878697395.shtml








loudkaraoke.com

free-counter-plus.com

loudkaraoke.com